Der Bürgerschützenverein und auch die Bornholter Kompanie wurden 1928 gegründet.
Federführend für die Bornholter Kompanie war an dieser Stelle Heinrich Meermeier.
Seit 2008 wird das Sahnehäubchen des Bürgerschützenvereins von Lothar Langenströer
und seinem Stellvertreter Josef Hemel geführt.

Auf die Kompanie kann der Bürgerschützenverein bauen, das bewiesen die Mitglieder zwei Jahre lang bei der Herrichtung des Schießstandes am Schmiedestrang 168 in Bornholte. Dieser dient den Schützen seit seiner Fertigstellung im Juli 1995 gleichzeitig als Vereinsheim.

Groß ist das Interesse alljährlich am dritten Samstag im Januar an der Schneewanderung.
Diese führt die Mitglieder und auch Freunde und Bekannte des Vereins mit dem „Glühwein-Express“ quer durch das Verler Land. Traditionell endet die Schneewanderung am Vereinsheim, wo bereits diejenigen warten, die nicht mehr so gut zu Fuß sind. Hier klingt der Abend gemütlich aus.

Seit drei Jahren schießen die Bürgerschützen nicht nur auf den Vogel, immer im September
werfen sie ihn auch ab. Und zwar mit Keulen. So wird auf dem Kompaniefest am Vereinsheim der Kompaniekönig ermittelt. 2012 holte sich Alois Könighorst den Titel.

Großer Beliebtheit erfreut sich im November auch das Kompaniekegeln im Kastanienkrug, wo die Mitglieder „Alle Neune“ ins Visier nehmen.

Die Bornholter Bürgerschützen freuen sich immer über neue Mitglieder. Wer also Lust hat, Teil der Kompanie zu werden und das Vereinsleben mitzugestalten, meldet sich beim Kompanieführer oder deren Stellvertreter.

Die Bornholter Kompanie führten
von 1928 bis 1956 Heinrich Meermeier
von 1956 bis 1960 Alois Berenbrinker
von 1960 bis 1962 Vinzenz Stroop
von 1962 bis 1983 Rudolf Johanntoberens
von 1983 bis 1987 Alfons Skiebe
von 1987 bis 2001 Konrad Runge
von 2001 bis 2008 Alois Teutrine
von 2008 bis xxxx Lothar Langenströer

Kompanieführer Bornholte
Lothar Langenströer

Stellv. Kompanieführer
Josef Hemel